Gerhart Hauptmann

Schriften der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft und Gerhart-Hauptmann-Häuser

/ / Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann und die vergessene Moderne

Schriften der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft und Gerhart-Hauptmann-Häuser, 1

Der Band versammelt die Beiträge einer Berliner Tagung, die sowohl Gerhart Hauptmann als auch Theodor Fontane als Kristallisationspunkte der Moderne in den Blick nahm. Interdisziplinär und international werden verschiedene Akteure und die sie bestimmenden Diskurse beleuchtet und die Frage diskutiert, ob diese Phase der Moderne als vergessene Moderne beschrieben werden kann. Theater- und literaturtheoretische Positionen kommen dabei genauso zur Sprache wie biografische und kulturgeschichtliche Fragestellungen. Die Beiträge nehmen sowohl einzelne Akteure wie Adalbert von Hanstein, Carl Sternheim, Carl Hauptmann, Richard Dehmel, Wilhelm Bölsche und Hermann Bahr in den Blick wie auch Institutionen und Periodika wie die Freie Bühne oder die Deutsche Rundschau und deren jeweilige Verortung im kulturhistorischen Gefüge. Ab diesem Band wird die Reihe des Gerhart-Hauptmann-Museums Erkner um zwei weitere Herausgeber – die Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft und die Gerhart-Hauptmann-Stiftung – ergänzt.

30,00 €*
/ "… und weiche Klänge quellen auf wie Rauch"

Gerhart Hauptmann und die Musik

Schriften des Gerhart-Hauptmann-Museums, 3

Zum 70. Todestag von Gerhart Hauptmann richteten im Juni 2016 die Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft e.V., Berlin und das Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner ein Symposium aus, das sich dem Verhältnis des Literaturnobelpreisträgers zur Musik widmete. Der neue Band der Schriften des Gerhart-Hauptmann-Museums dokumentiert die Erträge der Tagung. Zu Wort kommen namhafte Musikwissenschaftler und Hauptmann-Kenner, die unter anderem dem Verhältnis von Gerhart Hauptmann und Richard Strauss nachgehen und die Beziehung des Schriftstellers zum Musikleben seiner Zeit in den Blick nehmen. Zudem werden die Verdienste des langjährigen Vorsitzenden der Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft, Dr. Klaus Hildebrandt, um die Hauptmann-Forschung und die Zusammenarbeit der Hauptmann-Häuser in Deutschland und Polen gewürdigt.Mit Beiträgen von Hans-Joachim Hahn, Sigfrid Hoefert, Sonja Kühne, Frank Piontek, Enjott Schneider und Marc Schweißinger.

25,00 €*
Gerhart Hauptmann

Neue Studien zu seinem Werk

Schriften des Gerhart-Hauptmann-Museums, 1

Gerhart Hauptmann (1862-1946) ist der bedeutendste Vertreter des deutschen Naturalismus und erlangte als Schriftsteller und Dramatiker Weltruhm. Sein 150. Geburtstag war für die Gerhart-Hauptmann-Gesellschaft und das Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner Anlass, den Literaturnobelpreisträger mit einem Symposium zu würdigen. Dessen Beiträge bilden den Auftakt einer neuen Schriftenreihe des Gerhart-Hauptmann-Museums. Unbekannte Jugendgedichte Gerhart Hauptmanns werden vorgestellt, das Jugend-Drama Germanen und Römer wird analysiert und der Streit um sein Festspiel in deutschen Reimen von 1913 als Beispiel der Wechselwirkung von Literatur und Politik am Ende des wilhelminischen Kaiserreichs interpretiert. Breiten Raum nimmt die Analyse von postum uraufgeführten dramatischen Werken Hauptmanns ein, u. a. Agamemnons Tod und Elektra, Die Finsternisse, Magnus Garbe und Herbert Engelmann. Schließlich geht es um die literarische Wirkung Hauptmanns auf Horst Bienek, Hanns Cibulka, Günter Grass, Klaus Martens und Jerzy £ukosz. Mit Beiträgen von Peter Sprengel, Hans-Christof Kraus, Rita Klis, Louis F. Helbig, Rüdiger Bernhardt, Hans-Joachim Hahn, Marc J. Schweißinger und Sigfrid Hoefert.

24,99 €*