432 Seiten

Hardcover, Format: 14,0 x 21,0 cm

ISBN: 978-3-947215-56-0

€ 25,00 (D) / € 25,70 (A), erschienen 2020


lieferbar




Sinsheimer, Hermann / Giersberg, Dr. Erik und Gabriele / Vietor-Engländer, Deborah

Was ich lebte, was ich sah

Briefe und Theaterkritiken

Werke in drei Bänden, Band 3

Der dritte – und abschließende – Band der Werkausgabe von Schriften des 1883 in Freinsheim/Pfalz geborenen Hermann Sinsheimer enthält Briefe an Freunde, an Persönlichkeiten seiner Zeit und an seine ihm im Exil stark verbundene Frau Christobel – Briefe, die einen Blick in Sinsheimers private Beziehungen öffnen.
Im Fokus des Bandes steht zudem Sinsheimers dreißigjährige theaterkritische Tätigkeit, die er als 22-jähriger Jurastudent begann, bei Siegfried Jacobsohns Schaubühne und dann beim Berliner Tageblatt fortsetzte. Erst das Berufsverbot für jüdische Redakteure im „Dritten Reich“ setzte dieser Tätigkeit ein Ende.


In den Jahren vor 1933 war er [Sinsheimer] ein Kerr, Ihering oder Alfred Polgar durchaus vergleichbar kompetenter Theaterkritiker. Man lese zum Beispiel seine bereits am 30. September 1922 publizierte Besprechung der Uraufführung von Brechts Komödie "Trommeln in der Nacht", die nicht weniger von Begeisterung und Entdeckerlust erfüllt ist als die ständig zitierte, einige Tage später erschienene Kritik von Ihering.

Klaus Völker, Theater heute





Download

Buchinformation


Gefördert durch die Stiftungen Irene Bollag-Herzheimer und Rheinland-Pfalz für Kultur

Pressestimmen

Klaus Völker: "Rückkehr ausgeschlossen. Hermann Sinsheimers Briefe und Theaterkritiken zum Abschluss der Werkausgabe", in: Theater heute, 3/2021

Britta Dittmann: "Heinrich Mann-Bibliographie", in: Heinrich Mann-Jahrbuch, 38/2020, März 2021

Joseph Heid: "Dem Vergessen entrissen. Der jüdische Theaterkritiker Hermann Sinsheimer war Nachfolger von Alfred Kerr und Entdecker von Bertolt Brecht. Vor 70 Jahren starb er", in: Jüdische Rundschau, 11 (75) November 2020

Jens Frederiksen: "Der Entdecker Brechts? Ein Sammelband mit Kritiken und Briefen des pfälzischen Theatermannes Hermann Sinsheimer", in: Allgemeine Zeitung Mainz, Darmstädter Ecko u.a., 9. November 2020

Thomas Groß: "Von Theater und Leben. Auswahl von Briefen und Kritiken Sinsheimers", in: Mannheimer Morgen, 22. September 2020

Gabriele Weingartner: "Sinsheimer: Was ich lebte, was ich sah", in: Die Rheinpfalz, 12. September 2020




 
Quintus-Verlag

Die Programmschwerpunkte des Quintus-Verlages liegen in der Literaturwissenschaft und in Prosa und Lyrik.

*Ihre Bestellung richtet sich an die Versandbuchhandlung Germinal GmbH. Der Verlag übernimmt bei Bestellungen über diese Website innerhalb Deutschlands für Sie die Portokosten ab einem Bestellwert von 25,00 €. Bitte beachten Sie hier die Datenschutzhinweise unseres Vertragspartners unter www.germinal.de.

Copyright Quintus-Verlag.
Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutzerklärung