176 Seiten, 37 Abbildungen
Hardcover, Format: 14,0 x 21,0 cm

ISBN: 978-3-947215-65-2
€ 19,90 (D) / € 20,40 (A)
lieferbar: sofort




Reinhold Andert / Matthias Biskupek

Du mit Deiner frechen Schnauze

Renate Holland-Moritz - Anekdoten und Briefe

Schriftenreihe der DEFA-Stiftung

Renate Holland-Moritz (1935–2017) war als Filmkritikerin eine Legende. Seit 1956 Redakteurin des Satiremagazins Eulenspiegel, veröffentlichte sie hier neben Humoresken und Reportagen von 1960 bis zum 80. Lebensjahr ihre monatliche „Kino-Eule“. Schon früh hatte sie sich in den Kopf gesetzt, Journalistin zu werden, schmiss die Schule, volontierte bei Zeitungen und landete mit Anfang zwanzig beim Eulenspiegel, wo sie einen unverkennbaren Stil entwickelte. Genau, pointiert, bisweilen bissig und dennoch mit Empathie schrieb sie bald insbesondere über Filme, Schauspieler und Regisseure.
Reinhold Andert und Matthias Biskupek haben aus dem Nachlass von Renate Holland-Moritz Anekdoten und Briefe ausgewählt, die sie im Laufe von Jahrzehnten von Freunden, Verehrern, Kritikern und echten Feinden bekommen hatte – ein Who’s Who des Films, des Showbiz und der Literatur der DDR, mit Namen wie Hermann Beyer, Helga  Hahnemann, Erich Loest, Dieter Mann, Gisela May, Eva und Erwin Strittmatter, Franziska Troegner, Gerry Wolff, Marianne Wünscher und vielen anderen.
Ursprünglich wollte Renate Holland-Moritz diese Auswahl selbst herausgeben, was ihr jedoch nicht mehr vergönnt war. So ist der Band auch eine Hommage an die am längsten aktiv gewesene Kinokritikerin der Welt.





Download

Buchinformation

Pressestimmen

Ingeborg Dittmann: "Sie war 55 Jahre lang die "Kino-Eule". Briefe und Anekdoten aus dem Nachlass von Renate Holland-Moritz", in: jot w.d. 12/2019, Ausgabe 280

Camillo Kupke: "Scharfzüngige 'Kino-Eule'", in: Märkische Oderzeitung, 23./24. November 2019

Hans Helmut Prinzler: "Renate Holland-Moritz, auf: hhprinzler.de, 13. November 2019

Frank Quilitzsch: ""Die frechen Töne der "Kino-Eule", in: Ostthüringer Zeitung/Thüringer Allgemeine/Thüringische Landeszeitung, 14. November 2019

Literatur: "Lesung erinnert an die 'Kino-Eule'", in: Ostthüringer Zeitung, 12. November 2019

Veranstaltungen Rudolstadt: "Lesung über Renate Holland-Moritz", in: Ostthüringer Zeitung, 12. November 2019

Lesungen: "Matthias Biskupek und Reinhold Andert: 'Du mit deiner frechen Schnauze - Renate Holland-Moritz' (Buchvorstellung)", in: "Leo" Rudolstadt, November 2019

Harald Kretzschmar: "Die Kino-Eule privat. Reinhold Andert und Matthias Biskupek erinnern an Renate Holland-Moritz", in: neues deutschland, 15. Oktober 2019




 
Quintus Verlag

Der Quintus-Verlag wurde im fünften Monat des Jahres 2016, am Montag nach Trinitatis gegründet. Gleich das erste Programm skizziert die Bereiche, in denen der Verlag sich bewegen wird: Literatur, Kunst und (Geistes-)Geschichte, vorrangig im erzählenden Sachbuch dargeboten.

* Ihre Bestellung richtet sich an die Versandbuchhandlung Germinal GmbH. Diese liefert innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Der Verlag übernimmt bei Bestellungen über diese Website innerhalb Deutschlands für Sie die Portokosten. Bitte beachten Sie hier die Datenschutzhinweise unseres Vertragspartners unter www.germinal.de.

Copyright Verlag für Berlin-Brandenburg.
Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutzerklärung